. .

Stimmtherapie bei Transition nach Lakru®

Dieses Konzept basiert auf der langjährigen Erfahrung der Dozenten Stephanie A. Kruse (München) und Thomas Lascheit (Berlin).

Es geht darum, Mann-zu-Frau-Trans* auf ihrem Weg der Transition individuell zu begleiten.

 

Das Ziel ist die Entwicklung eines weiblicheren Stimmklanges.

 

Durch funktionelle Übungen  werden Kenntnisse zu Kehlkopfhebung, Spannungszustand der Stimmlippen und Einsatz von Twang und Behauchtheit vermittelt.

Hierbei wird die jeweilige individuelle, anatomische Situation berücksichtigt.

Auf dem Weg der physiologischen Stimmangleichung gilt es, eine Stimmstörung durch Überanstrengung oder schädliche Techniken zu vermeiden.

 

Die Klienten erhalten begleitend ein Übungsprogramm, bestehend aus Hörtraining und funktionellen Übungen, um die Stimmhöhe in den genderneutralen Bereich anzuheben und so ein erfolgreiches Passing zu gewährleisten.

 

In der Regel findet die Stimmarbeit einmal wöchentlich in der Praxis statt.